DAS GLITZERNDE GOLD

DAS GLITZERNDE GOLD

Jane Kønig erschafft ihren schönen Goldschmuck aus 18-Karat-Gold, aber woher stammt eigentlich unsere Faszination für das goldene Metall? 

Gold hat uns stets fasziniert und ist seit Jahrtausenden eines unserer wertvollsten Materialien. Es glänzt schön, lässt sich leicht formen, leitet Elektrizität und verliert als einziges Metall nicht seine Schönheit.

Seine vielen einzigartigen Eigenschaften haben dem Gold eine zentrale Rolle in unserer Geschichte gesichert. Als Schmuck bei den alten Ägyptern, Tausende von Jahren vor Christus, als Währung in Form von Goldmünzen und zuletzt als ein wichtiger Rohstoff in der Elektronik, wie beispielsweise in der SIM-Karte Ihres Smartphones. Aber vor allem verwenden wir Gold für Schmuck. 

Was ist Gold?
Gold ist ein Edelmetall, das nicht auf Sauerstoff oder andere Substanzen in der Atmosphäre reagiert und dadurch seinen Glanz behält. In seiner reinsten Form ist Gold das geschmeidigste Material, das es gibt, es ist sogar so weich, dass man es mit den Händen formen kann. Für Schmuck legiert man das Gold daher mit anderen Metallen wie Silber, Kupfer und Palladium, um es haltbarer zu machen.

Rot- und Weißgold
Gold gibt es nur in einer Farbe: Gelb. Aber man kann die Legierung dazu verwenden, um Rotgold und Weißgold herzustellen. Je mehr Kupfer man verwendet, desto roter wird die Farbe des Goldes. Wenn das Gold stattdessen weiß sein soll, legiert man es mit Silber und Palladium.

So sehen Sie, ob Ihr Schmuck aus Gold ist
Der Großteil des Goldschmucks besteht aus 14- oder 18-Karat-Gold, je nachdem, wie hoch der Goldgehalt ist. Wenn Sie herausfinden möchten, ob Ihr Schmuck echt ist, müssen Sie nach einer kleinen Metallmarkierung in der Nähe des Verschlusses sehen. Auf der Markierung ist die Karatzahl des Goldes angegeben. Es kann mit 14 K oder 18 K angegeben sein, oder in Dezimalen wie beispielsweise 750, das für 75 % oder 18 Karat steht.

Wem steht Gold?
Die meisten Frauen können Goldschmuck tragen, aber das gelbe Metall steht manchen besser als anderen. Gold passt besonders gut zu Ihnen, wenn Ihr Haar einen Braun- oder Rotton hat, und wenn Ihre Haut goldfarben ist und schnell von der Sonne gebräunt wird. Falls Sie eine hellere Haut und ausgeprägt blaue oder grüne Augen haben, sollten Sie sich lieber für Weißgold entscheiden.

Teuer und begehrt
Das schöne Edelmetall wird in mineralienreichen Gebieten, wie Bergen, Felsen, Wasserläufen und Flüssen gewonnen. Früher kamen zwei Drittel des Goldes der Welt aus Südafrika, aber heute ist China das Land, in dem am meisten Gold gewonnen wird. 

Die Goldgewinnung wird jedoch immer schwieriger, sodass Gold weltweit teuer und begehrt ist. Dies bedeutet auch, dass es seinen Wert im Gegensatz zu instabilen Währungen behalten kann. Heute beträgt der Preis für ein Gramm Gold ca. 40 Euro.

Wussten Sie schon?
Gold verliert seine Eigenschaften nicht, daher kann man altes Gold in neuen Schmuck umschmelzen.

 

11 months ago
Did you like this post?
0
0